Internationaler Tag der Übersetzung 2018

International Translation Day 2018

Der Internationale Tag der Übersetzung wird jedes Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert, die von Berufsverbänden zum Thema Übersetzen und Dolmetschen weltweit organisiert werden.

Der 30. September gilt als Todestag des Hl. Hieronymus, dem Schutzpatron der Übersetzer. Der Kirchenvater Hieronymus hat das Alte und das Neue Testament ins gesprochene Latein übersetzt und es so einer breiteren Leserschicht zugänglich gemacht. Das erste Mal wurde dieser von der Fédération internationale des traducteurs FIT ins Leben gerufene „Hieronymustag“ 1954 in Paris gefeiert.

Zum diesjährigen Internationalen Tag des Übersetzens gibt sich der Österreichische Verband der allgemein beeideten und gerichtlich zertifizierten Dolmetscher ÖVGD die Ehre, am 4. Oktober 2018 zu einer Veranstaltung zu laden.

Dieser Abend findet ab 18 Uhr im Haus der Europäischen Gemeinschaften statt. Das Motto des Abends setzt sich mit folgender Fragestellung auseinander: „Übersetzung: Vermittlung kulturellen Erbes in Zeiten des Wandels.“

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildet ein Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Michèle Cooke. Im Laufe des Abends wird auch der Elisabeth-Markstein-Preis von der Universitas Austria, dem Berufsverband für Dolmetschen und Übersetzen, verliehen. Dieser Preis wurde anlässlich des 60-Jahres-Jubiläums des Verbands erstmalig im September 2014 verliehen.

Mit dem Preis will der Verband Verdienste zur Förderung der Berufe des Dolmetschers und Übersetzers würdigen. Die Namensgeberin des Preises, Elisabeth Markstein, war eine aus Wien stammende Übersetzerin und Slawistin, die sich als Übersetzerin für Russisch einen Namen gemacht hat. Das Motto des Abends „Translation: promoting cultural heritage in changing times“ wurde übrigens von der FIT geprägt und soll die Rolle des Übersetzens bei der Förderung des Verständnisses für das nicht greifbare kulturelle Erbe beleuchten.

Die Wahl dieses Themas steht in Zusammenhang mit dem kommenden Jahr, das von den Vereinten Nationen zum Internationalen Jahr der Indigenen Sprachen ausgerufen wurde. 2017 haben die Vereinten Nationen den Internationalen Übersetzertag weltweit beschlossen. Dieser Tag unterstreicht die Bedeutung und den Beitrag der Übersetzer und Dolmetscher zu einem besseren Miteinander der Nationen in einer globalisierten Welt.