Konferenzdolmetscher

Der Konferenzdolmetscher arbeitet vorwiegend bei Konferenzen, Kongdolmetscher-saalressen und Tagungen. Dabei sitzt er in seiner schallgeschützten Dolmetschkabine, hört die zu übersetzenden Reden über einen Kopfhörer und spricht seine Übersetzung in ein Mikrofon. Oft werden nicht nur zwei, sondern viel mehr Sprachen auf einer Konferenz gesprochen. Mit einer Simultandolmetsch-Anlage kann problemlos in und aus allen Konferenzsprachen gedolmetscht werden. Die Teilnehmer der Veranstaltung hören die Dolmetschung dann über Kopfhörer.

Ein Simultandolmetscher hört, denkt, übersetzt und spricht beinahe gleichzeitig. Das soeben Gehörte muss in kürzester Zeit erfasst werden und wird mit einer Zeitverzögerung von nur wenigen Sekunden simultan übersetzt. Es versteht sich von selbst, dass diese Tätigkeit sehr anstrengend ist und die Dolmetschkabine daher immer mit 2 Dolmetschern besetzt ist. Der eine Dolmetscher übersetzt ein Weilchen und gibt dann nach rund 20-30 Minuten an den 2. Dolmetscher ab, der die Übersetzung nahtlos fortsetzt. Es ist schwer, dieses hohe Maß an Konzentration für längere Zeit in konstanter Qualität aufrecht zu halten. Um simultan dolmetschen zu können, ist eine gute Ausbildung unerlässlich. Neben der perfekten Kenntnis der Mutter- und der Zielsprache ist es notwendig, dass der Dolmetscher sich rasch und sorgfältig in immer neue Fachgebiete einarbeitet. Abgesehen von der Übersetzung diverser Fachbegriffe aus den verschiedensten Sprachen muss der Dolmetscher aber auch imstande sein, in Windeseile eine nette Übersetzung oder ein passendes Bild in der Fremdsprache für Wortspiele oder einen Scherz aus dem Ärmel zu zaubern!

Anders als beim Konsekutivdolmetschen im Rahmen eines Meetings kann der Dolmetscher, der ja in der Kabine sitzt, den Redner nicht stoppen und muss mit dessen Sprechtempo immer Schritt halten. Das ist manchmal eine schöne Herausforderung. Insbesondere dann, wenn ein Redner von einem Blatt abliest und nicht frei spricht. Eine erfolgreiche Dolmetschung erfordert aber auch die Zusammenarbeit mit dem Kunden: Gerade bei sehr spezifischen Fachthemen ist es unerlässlich, dass der Kunde rechtzeitig vorab zumindest die Präsentationen zur Verfügung stellt, damit sich die Dolmetscher in das jeweilige Fachgebiet einarbeiten können. So kommt es, dass man oft für eine nur eintägige Veranstaltung vorher bereits Tage mit der Vorbereitung verbracht hat. Glossare werden erstellt, Fachthemen vertieft, die Website des Kunden wird studiert. Das alles nimmt sehr viel Zeit in Anspruch und versteht sich als Teil unseres Honorars. Für den Kunden macht sich das bezahlt. Denn am Ende des Tages zeigt sich, dass das für den Dolmetsch-Service ausgegebene Geld gut investiert war. Schließlich konnte der Veranstalter dank einer professionellen Dolmetschung allen Teilnehmern der Veranstaltung eine hervorragende Übersetzung bieten, wodurch sich ein Konferenztag erst so richtig bezahlt macht!

Hier haben wir übrigens ein paar Tipps für Redner zusammengestellt, damit Ihre Veranstaltung ein voller Erfolg wird: https://www.abt.at/dolmetschtechnik/tipps-fuer-redner.html

Und hier geht´s zu Ihrem individuellen und kostenlosen Angebot, Beratung inklusive: office@abt.at